Zwei besondere Auftritte im Mai 2019

Im Rahmen der Preisverleihung des Real Estate Brand Awards stand Prof. Baumgarth am 23. Mai zusammen mit dem TV-Star Barbara Schöneberger im AXICA in Berlin auf der Bühne (Foto: Henrik Jordan). Nur wenige Tage später gab er in Wien im Rahmen des AMA Milchsymposiums 2019 am 28. Mai eine Keynote mit dem Titel „Neue Markenführung – Impulse (auch) für Milchmarken“. Das Besondere an dem Vortrag war, dass er diesen auf Wunsch des Veranstalters mit einem Zauberkunststück mit Milch eröffnete (Foto: Thomas Meyer). Den gesamten Vortrag finden Sie auf YouTube.

14th Global Brand Conference

Vom 8. -10. Mai hat an der HWR Berlin die 14th Global Brand Conference stattgefunden. Prof. Baumgarth fungierte als Conference Chair der Konferenz und organsierte zusammen mit den beiden Co-Chairs Prof. Dirl-Mario Boltz und Prof. Dr. Holger J. Schmidt diese wichtigste wissenchaftliche Markenkonferenz. Mit fast 200 Teilnehmern, 80 wissenschaftlichen Präsentationen, einem Brand Science Slam sowie vier Keynotes bot die Konferenz ein vielfältiges Programm. Mehr Infos auf der Konferenzwebsite www.gbc2019.berlin.

Kurzstatements in der ZDF-Sendung „No-Name oder Marke“

Kurze Experten-Statements von Prof. Baumgarth am 12.2. und 19.2.2109 zur Primetime in derZDF-Sendung „No-Name oder Marke“ mit dem Starkoch Nelson Müller. Hier die Links zur Mediathek:
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzeit/zdfzeit-no-name-oder-marke-1-102.html
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzeit/zdfzeit-no-name-oder-marke-2-102.html

Technologiemarken praxisnah und holistisch analysiert

Im Wintersemester haben rund 45 Masterstudierende der HWR unter der Leitung von Prof. Dr. Carsten Baumgarth im Rahmen der Veranstaltung Brand Management die vier Technologiemarken DE-CIX, ISS Facility Services, iteratec und Jungheinrich analysiert. Als Grundlage dafür dienten die Methoden Markenaudit sowie B*Canvas. Es war ein anstrengender Weg, aber am Ende haben beide Seiten von der Kooperation profitiert: Praxisnahe und „echte“ Markenprojekte für die Studierenden und holistische Analyse und frische Impulse für Firmen. Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei den Firmen für die tolle Unterstützung. Fortsetzung mit neuen Markenpartnern folgt im Wintersemester 2019/2020.

Ausschreibung Abschlussarbeiten SS 2019

Liebe Studentinnen und Studenten,

wie schon in den letzten Semestern können Sie sich um die Betreuung der Abschlussarbeit durch mich bewerben. Wichtig ist, dass Ihr geplantes Thema zu  meinen Forschungsfeldern passt. Daher habe ich sowohl meine Forschungsfelder als auch potentielle Themen formuliert. Selbstverständlich können Sie sich auch mit einem eigenen Themen bewerben. Sie sollten aber in der Bewerbung dann einen Bezug Ihres Themas zu meinen Forschungsthemen herstellen. Der Bewerbungsschluss ist am 22.2.2019. Alle wichtigen Details finden Sie hier.

Winterschool: Management of beer brands

Eine Woche diskutierte Prof. Baumgarth im Rahmen der Winterschool an der HWR Berlin mit Studenten das Management von Biermarken. Neben Grundlagen wurden Themen wie die Integration von Kunst, Handmade (Craft Beer) und CSR in die Bier-Markenführung thematisiert. Darüber hinaus konnten die Teilnehmer im b*lab Eye Tracking und Emotionsmessung durch Gesichtserkennung für Bierkommunikation praktisch erleben. Abgerundet wurde die Woche mit einer Exkursion zur Craft Beer-Brauerei Stone Brewing in Berlin.

Jahresbilanz 2018

Seit mittlerweile über zehn Jahren veröffentliche ich nun eine Bilanz meiner Aktivitäten. In 2018 habe ich 26 Publikationen veröffentlicht, 17 Vorträge gehalten und den RG-Scoare auf 25,89 (mehr als 82,5 % aller Researchgate-Mitglieder) erhöht. Über diese und viele weitere Aktivitäten berichtet die Jahresbilanz 2018.

Open Day B*lab

2017 hat Prof. Baumgarth begonnen an der HWR Berlin mit finanzieller Unterstützung des IFAF Berlin (http://www.ifaf-berlin.de), des Fachbereichs I der HWR Berlin und Drittmitteln der Professur für Marketing, insbesondere Markenführung ein Labor, das sog. B*lab, zur Erprobung und Erforschung neuer Ansätze im Bereich der Marke aufzubauen. Das Labor verbindet (1) aktuelle und qualitative Ansätze verschiedener Nachbardisziplinen wie Design Thinking, Arts-based research und Customer Journeys mit (2) quantitativ-orientierten Ansätzen wie Onlinebefragungen und Experimenten sowie (3) biometrisch-impliziten Ansätzen wie Eye-Tracking und Emotionsmessung durch digitale Gesichtserkennung. Am 19.12.2018 wurden die Türen des B*labs für die Hochschulöffentlichkeit und Partner aus der Praxis geöffnet. In mehreren kleinen Sessions und Workshops wurden u.a. ein Eye-Tracking-Experiment zu Werbeanzeigen sowie eine Emotionsmessung von aktuellen Weihnachtsspots großer Handelsunternehmen live durchgeführt.