Vortrag für chinesische Delegation zum Thema Markenführung

Letzte Woche hielt Prof. Baumgarth für eine hochrangige Delegation aus China in Berlin einen Vortrag zu den Erfolgsfaktoren der Markenführung in Deutschland und Europa. Diese Delegationsreise ist integraler Bestandteil der Strategie „Made in China 2025“. Die Langfriststrategie der chinesischen Regierung zielt nicht nur auf mehr Innovationen in den Schlüsseltechnologien (Spiegelbild der Strategie Industrie 4.0 der Bundesregierung) sowie höhere Wertschöpfung in China und Qualität ab, sondern auch auf die Professionalisierung der Markenführung (Punkt 3.4 des Strategie-Papers). Wäre auch für die deutsche Strategie „Industrie 4.0“ und die deutsche Industrie ein wichtiger Baustein, der aber leider bislang fehlt. Marke bildet einen wichtigen Kompass um in stürmischer See die Richtung zu halten (das Schiff ist ein Geschenk der chinesichen Delegation).

Radiointerview zum Luxuskonsum

Am 25.10.2018 hat Prof. Baumgarth ein Radiointerview zum Thema Luxuskonsum und -marken gegeben. In der Sendung „Ab 21“ zum Thema „Der Luxus zwischendurch – Gönnung“ vom Deutschlandfunk Nova hat er insbesondere die neuen Enwicklungen im Luxuskonsum (z. B. Mastige, Slow-Movement, Verknappung/Seltenheit anstatt Prestige- oder Protzkonsum) skizziert. Der Podcast kann hier angehört und runtergeladen werden.

Masterkurs Brand Management gestartet

Heute hat mit einer kurzen Einführung in das Projektmanagement und einem Design Thinking Workshop der Masterkurs Brand Management an der HWR gestartet. Im Rahmen der Veranstaltung werden studentische Gruppen die vier Technologiemarken Jungheinrich, iteratec, DE-CIX und ISS Facility Services mithilfe einer Brand Canvas und eines Markenaudits analysieren. Wir danken jetzt schon unseren Kooperationspartnern und sind gespannt auf den Projektverlauf und die Ergebnisse.

 

Forschungsprojekt zu KUKs gestartet

Prof. Baumgarth unterstützt durch Workshops und wissenschaftliche Begleitforschung das Projekt „Projektraum. Mehrwert. Kunst“ der Schule für bildende Kunst und Gestaltung Berlin. Im Rahmen dieses dreijährigen Projektes sollen mehrere Gruppen von arbeitssuchenden Künstlern fit für Kooperationen mit Unternehmen gemacht werden und bei solchen Kunst-Unternehmens-Kooperationen (KUKs) begleitet werden.

DERMARKENTAG2018

Vom 27. bis 28.9.2018 findet an der Hochschule Koblenz die Neuauflage der Konferenz DERMARKENTAG2018 statt. Prof. Baumgarth ist Mitorganisator der Veranstaltung. 12 wissenschaftliche Vorträge und Keynotes zu den Schwerpunkthemen „High-Tech in der Markenführung“ und „Marken mit einem Gewissen“ von Dr. Matthias Unfried (GfK Verein), Tanja Lockwood (Villeroy & Boch), Dr. Hans-Dietrich Reckhaus (Reckhaus GmbH & Co. KG sowie Prof. Oriol Iglesias (ESADE Barcelona) versprechen ein spannendes und inspirierendes Programm. Aber (fast) am wichtigsten ist bei solchen Veranstaltungen das Networking mit alten und neuen Bekannten. Alle Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie unter www.dermarkentag.de

Ausschreibung Abschlussarbeiten WS 2018/2019

Liebe Studentinnen und Studenten,

wie schon in den letzten Semestern können Sie sich um die Betreuung der Abschlussarbeit durch mich bewerben. Wichtig ist, dass Ihr geplantes Thema zu  meinen Forschungsfeldern passt. Daher habe ich sowohl meine Forschungsfelder als auch potentielle Themen formuliert. Selbstverständlich können Sie sich auch mit einem eigenen Themen bewerben. Sie sollten aber in der Bewerbung dann einen Bezug Ihrer Themas zu meinen Forschungsthemen herstellen. Der Bewerbungsschluss ist am 24.8.2018. Alle wichtigen Details finden Sie hier.

Special Issue „Arts & Branding“ erschienen

Aktuell ist das von Prof. Baumgarth als Guest Editor herausgegebene Special Issue „Arts & Branding: Collaboration, Co-Creation and Inspiration of Brands by Arts“ im Journal of Product & Brand Management erschienen. Insgesamt acht Beiträge behandeln dieses innovative und „bunte“ Forschungsfeld in sehr unterschiedlicher Art und Weise. Das Editorial von Prof. Baumgarth mit dem Titel „Brand Management and the world of the arts: Kollaboration, co-oepration, co-creation and inspiration“ gibt einen ausführlichen Überblick über den aktuellen Forschungsstand. In einem zweiten Artikel an dem Prof. Baumgarth beteiligt ist (zusammen mit Samuel Kristal und Prof. Henseler), werden unter dem Titel „‚Brand play‘ versus ‚Brand attack'“ die Wirkungen von (konsum)kritischem und ironischem Co-Creation von Künstlern und Konsumenten auf die Markenstärke analysiert.

Interview in der Zeitschrift BILANZ

In der aktuellen Ausgabe des Wirtschaftsmagazins BILANZ ist ein interessanter und aktueller Beitrag zum Thema Kunst & Unternehmen erschienen. Prof. Baumgarth hat den Autor Stephan Knieps mit Hintergrundinformationen, Kontakten und Statements unterstützt. Der Beitrag „Willkommener Störfaktor“ kann hier eingesehen werden.

Headline_Willkommener Störfaktor

Radiointerview für Deutschlandfunk Nova

Am 30. Mai hat Prof. Baumgarth dem Radiosender Deutschlandfunk Nova für die Sendung Ab 21 ein Interview zum nachhaltigen Konsum gegeben. Zentrale Aussagen waren u.a., dass der Wunsch nach Nachhaltigkeit viel höher ausfällt als das tatsächliche Verhalten. Dafür verantwortlich sind einige Barrieren wie Bequemlichkeit, verzerrende Heuristiken, Konsumentenverwirrung und fehlender sozialer Druck. Von der Industrie ist auch keine gravierende Veränderung des Angebots zu erwarten. Vielmehr propagiert Prof. Baumgarth, dass ökologische Start-ups durch Disruption und/oder starke CSR-Marken durch Imitationseffekte das Angebot nachhaltiger machen. Im Podcast finden Sie das vollständige Interview ab ca. Minute 22.

cb_rias